Männergesangverein Vogelbach-Malsburg e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

2017

Presse



Gute Stimmung bei Musik

Das Konzert des Männergesangvereins bot Überraschungen.

MALSBURG-MARZELL. Eingeplante, aber auch unvorhergesehene Überraschungen gab es beim wiederum gut besuchten Platzkonzert des Männergesangvereins Vogelbach-Malsburg in Vogelbach. Dessen Vorsitzender Stefan Wetzel hatte am Samstag die Gäste im Zelt beim Feuerwehrhaus gerade begrüßt und der Feuerwehr für ihre Hilfe gedankt, da musste die Feuerwehr ausrücken (siehe unten). Die Plätze der Feuerwehrleute am Ausschank nahmen bis zu deren Rückkehr schnell einige Gäste ein, unter ihnen Pfarrerin Susanne Roßkopf. Bürgermeister Gerd Schweinlin hatte ohnehin dort "Dienst".Eine begeistert aufgenommene Überraschung boten Mitglieder der Sitzenkircher Feuerwehr: In ihrer gelungenen Playback-Show verkörperten sie große Stars wie DJ Ötzi, Andrea Berg, Roberto Blanco und die Comedian Harmonists. Dass stimmkräftiger Chorgesang aus Männerkehlen viele Freunde beiderlei Geschlechts hat, zeigte sich aber dann bei den Auftritten des Chors. Diese unter der bewährten Leitung von Günther Enßle stehende Gemeinschaft verstand es, ihr Publikum zu begeistern, erhielt stürmischen Beifall und unterstrich einmal mehr ihre Vielseitigkeit: Volkstümliches Liedgut war im Programm ebenso vertreten wie Evergreens, Schlager und Trinklieder, auch solistische Einlagen wie das von Branco Kovacic stimmgewaltig dargebotene "Mädchen auf der Heide" fehlten nicht. Fans waren von außerhalb gekommen, doch auch die Leute aus Vogelbach und Käsacker waren natürlich stark vertreten. Der Aufforderung von Enßle mitzusingen folgte das Publikum bei vielen volkstümlichen Melodien, Markus Kern begleitete auf der Gitarre. Als beide dann "Sierra madre" anstimmten, erreichte die Stimmung ihren Höhepunkt.










Männerchor Platzkonzert in VogelbachChor mit Dirigent Enßle und Vorsitzenden Wetzel - Günther Enßle und Markus Kern



Mitglieder geehrt


Vorsitzender Stefan Wetzel (rechts) und Präsident Dieter Kassa (links) ehrten (von links) Rudi Asal, Manfred Lais, Hanspeter Dörflinger und Gerhard Oßwald.

Malsburg-Marzell (ouk). Der Männergesangverein Vogelbach-Malsburg hat bei seinem Maikonzert vier treue Mitglieder geehrt.
Vorsitzender Stefan Wetzel ernannte Gerhard Oßwald zum Ehrenmitglied, weil er den Verein seit 40 Jahren als Passivmitglied unterstützt.
Hanspeter Dörflinger und Manfred Lais ehrte Wetzel für 50 Jahre Passivmitgliedschaft. Der Präsident des Untermarkgräfler Chorverbands Dieter Kassa zeichnete Rudi Asal aus, der seit 25 Jahren im Verein singt und sieben Jahre lang Vorsitzender war.
„Das Singen im Verein ist am schönsten“, betonte Kassa. Dort könne man eine musikalische Heimat und eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung finden.





Der Sehnsucht Flügel wachsen lassen

Stimmungsvolles Konzert des Männergesangvereins Vogelbach-Malsburg, hier mit Niklas Malluschke (Geige) und dem Solisten Branko Kovacic (vorne, von links).

Der Liebe mit all ihren Höhen und Tiefen hat der Männergesangverein Vogelbach-Malsburg sein Maikonzert gewidmet. Mit Lebensfreude und Humor boten die Sänger ein buntes Programm vom klassischen Lied für Männerchor bis hin zu modernen Stücken. Auch der Gesangverein Eintracht Binzen trug zum stimmungsvollen Abend bei.
Von Regine Ounas-Kräusel
Malsburg-Marzell. Die Besucher in der voll besetzten Stockberghalle, unter ihnen Bürgermeister Gerd Schweinlin und Pfarrerin Susanne Roßkopf, genossen den Abend. Immer wieder summten oder klatschten sie mit oder applaudierten stürmisch.
„Seid gegrüßt!“ Flott hieß der gastgebende Chor unter der Leitung von Günther Enßle seine Zuhörer willkommen. Die Sänger nahmen aber nicht nur mit ihrer guten Laune für sich ein, sondern auch mit ihren schönen Stimmen, ihrer feinen Dynamik und den präzise einstudierten Liedsätzen.
Im Lied „Das Lieben bringt groß Freud“ von Friedrich Silcher sangen sie lebhaft und bewegt vom Spiel zwischen Mann und Frau. Bei „Weit, weit weg von mir“ legten die Männer mit ihren Stimmen den Rhythmus selbst vor, bevor sie mit flüssigem, leichten Gesang ihrer Sehnsucht Flügel wachsen ließen. Drei Chorsänger traten auch als Solisten auf.
Mit seiner schönen Tenorstimme und mit Gefühl sang Reinhard Winkler die Kärntner Volksweise „I hab die gern“ – der Chor begleitete mit gesummten Akkorden. Die Zuschauer schmunzelten und spendeten langen Applaus. Ein klassisches Lied für den Männerchor war „Ein Mädchen in der Heide“. Mit kräftigem, klarem Bariton sang Branko Kovacic darin von Sehnsucht und Einsamkeit. Niklas Malluschke, der den Chor auch auf dem Klavier begleitete, umspielte das Solo auf der Violine.
Nach der Konzertpause erklang ein süffisanter Song über das Klonen und die schöne Julia auf. Der Chor und der Tenor Hubertus Wildi warfen sich dabei rhythmische Bälle zu. Diesmal amüsierte sich aber nicht nur das Publikum – Solist und Dirigent fielen sich zum Schluss lachend in die Arme.
Doch vorher trat noch der Gesangverein Binzen mit einem genauso vielseitigen Programm auf, das laut Dirigent Erhard Zeh aber eher unter das Motto „Nacht“ fiel. Mit vollem Chorklang und feiner Intonation sangen die Gäste drei Schubertlieder – darunter auch das wohlbekannte „Am Brunnen vor dem Tore“. Die Zuhörer spendeten dafür langen Applaus. Zum Repertoire der Gäste gehörten auch der Sehnsuchtssong „Heute hier, morgen dort“ von Hannes Wader und das Lied „Sie hätten sich sollen begnügen“, das von dem witzigen, präzise gesungenen Text lebte. Der handelte von den Mönchen des Klosters Grabow und einen gewaltigen Stör.
Zu fortgeschrittener Stunde beendeten die Gastgeber das Konzert mit dem witzigen Zottelmarsch. Genauso wie vorher die Gäste durfte der Männergesangverein Vogelbach-Malsburg erst nach einer Zugabe die Bühne verlassen. Viele Besucher blieben, vom Musikverein „Edelweiß“ Malsburg-Marzell aufmerksam bewirtet, noch lange sitzen.




Sänger wollen auch 2017 um neue Mitglieder werben


















Wiedergewählt wurde beim Männergesangverein Vorsitzender Stefan Wetzel, neuer Aktivbeisitzer ist Thomas Frick, Dirigent ist seit langem Günther Enßle, neuer Kassenprüfer ist Markus Kern, wiedergewählt wurde Kassierer Walter Osswald (von links)

Malsburg-Marzell (kn). Das vom Vorsitzenden Stefan Wetzel als außerordentlich ereignisreich beurteilte Jahr 2016 mit zahlreichen Auftritten und zwei erfolgreichen Konzerten hat vor allem die 24 Aktiven des Männergesangvereins Vogelbach-Malsburg stark gefordert. Dies machten die Berichte anlässlich der Hauptversammlung im verschneiten Ortsteil Kaltenbach deutlich.
Ausblick: Neue Mitsänger für den Chorgesang zu begeistern bleibt auch 2017 ein vorrangiges Anliegen des erfolgreichen Chors. Bürgermeister Gerd Schweinlin lobte den Chor als herausragenden Botschafter der Gemeinde, die Gastauftritte seien überall gefragt und eigene Konzertveranstaltungen zögen viele Besucher von außerhalb an.
Rückblick: Wie es Tradition ist, eröffnete der Chor die Versammlung mit Liedvorträgen, auch zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder. 47 Proben, insgesamt 20 Auftritte, darunter das Frühlingskonzert im Mai und das Kirchenkonzert im November, die Mitwirkung bei Gottesdiensten und Veranstaltungen wie dem Bürgerempfang, das „Singen im Wirtshaus“ und zahlreiche Ständchen, ein Platzkonzert und weitere Auftritte – viele außerhalb der Gemeinde – hätten große Anforderungen an die Einsatzbereitschaft der Aktiven gestellt, machten Wetzel, Schriftführer Horst Reichl und auch Dirigent Günther Enßle in ihren Berichten deutlich.
Ein geselliger Höhepunkt im lebhaften Vereinsjahr war nach den Worten von Reichl in seinem mit zahlreichen Pointen gewürzten Bericht der Chorausflug nach Murnau gewesen.
Auf ein leichtes „Plus“ in der Vereinskasse und ein solides finanzielles Fundament konnte trotz hoher Ausgaben Kassierer Walter Osswald verweisen, dem die Prüfer Hubertus Wildi und Felix Wettstein Lob zollten. Stark nachgefragt ist auch der von Frank Kreiter betreute und stets aktuelle Internetauftritt. Ein besonderer Dank galt den zahlreichen Spendern und besonders dem großen Förderer Hans Wechlin (Sitzenkirch) sowie Manfred Schmidt.
Chorarbeit: Dirigent Günther Enßle unterstrich die für die Chorarbeit bedeutende Rolle des alljährlichen Probewochenendes im Wiesental, zum einen als „Klangwerkstatt“, zum anderen für die Kameradschaft unter den Sängern. Die Freude am Chorgesang sei Fundament jeder erfolgreichen Arbeit. Der Chor habe sich ein außerordentlich breites Repertoire erarbeitet. Die jederzeit harmonische Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde Am Blauen unterstrich das Grußwort von Pfarrerin Susanne Roßkopf.
Wahlen: Erster Vorsitzender Stefan Wetzel, seit zwei Jahren im Amt, und der langjährige Rechner Walter Osswald wurden wiedergewählt. Nachfolger des Aktivbeisitzers Sebastian Schleith ist Thomas Frick, neuer Kassenprüfer für Felix Wettstein wurde Markus Kern.
Mitgliederzahl: 170, davon 24 aktive Sänger.
Termine: 27 Mai: Frühjahrskonzert in der Stockberghalle, 15. Juli: Platzkonzert in Vogelbach.
Kontakt: Stefan Wetzel, Käsacker 14, Tel. 07626/ 971257
Internet: www.mgv-vogelbach-malsburg.de



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü