Männergesangverein Vogelbach-Malsburg e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

2018

Presse



„In Freud und Leid zum Lied bereit“





















Zum Teil neu formiert hat sich der Vorstand des Männergesangvereins Vogelbach-Malsburg: (von links) Vorsitzender Stefan Wetzel, Schriftführer Markus Kern, Kassenprüfer Günter König, der zweite Vorsitzende Reinhard Winkler, Kassenprüfer Bernhard Krüger, Passivbeisitzer Hans Wechlin und Dirigent Günther Enßle.

Malsburg-Marzell (kn). Eine durchweg positive Bilanz zogen die Verantwortlichen im Männergesangverein Vogelbach-Malsburg im Rückblick auf das zurückliegende Vereinsjahr bei der Hauptversammlung am Samstag. Diese wurde indes getrübt durch den Tod von zwei aktiven Sängerkameraden: Kein leichtes Jahr liege hinter dem Verein, sagte dazu auch einleitend Vorsitzender Stefan Wetzel.
Im Gasthaus „Maien“ in Vogelbach gedachte man auch mit einem Liedvortrag nochmals der Verstorbenen: Horst Reichl, als langjähriger Schriftführer auch eine „tragende Säule“ im Verein, und Rainer Hemmer, der 2012 als Aktiver zum Verein gekommen war.
Rückblick auf das Vereinsjahr 2017
Als hervorragenden musikalischen Botschafter der Gemeinde, der weithin hohe Anerkennung genieße, bezeichnete Bürgermeister Gerd Schweinlin den Chor. So musste die Feststellung von Dirigent Günther Enßle überraschen, der beklagte, dass der Chor gerade auch in der Berggemeinde immer wieder um Anerkennung ringen müsse, etwa was den Besuch von Veranstaltungen und die Bemühungen angehe, neue Sänger für die Chorreihen zu gewinnen.
Allgemeine Zufriedenheit aber auch der Wille, die Vereinsarbeit erfolgreich fortzuentwickeln, zeichneten übereinstimmend die Berichte aus. Vorsitzender Stefan Wetzel und Dirigent Enßle ließen das zurückliegende Vereinsjahr ausführlich Revue passieren.
Übereinstimmend wurde das Jahreskonzert im Mai mit den Binzener Sängern als Gäste als musikalischer Höhepunkt im Jahresablauf 2017 bezeichnet. Viele Besucher auch aus dem ganzen Markgräflerland und dem Wiesental hätten dem Chor ihre Anerkennung gezollt.
Auch das gelungene Platzkonzert in Vogelbach und viele ansprechende Auftritte in und außerhalb der Gemeinde wurden in Erinnerung gerufen. Mit dem „Singen im Wirtshaus“ setzte man erfolgreich neue Akzente. Insgesamt zählte man mehr als 80 Anlässe, bei denen zumindest der Einsatz von Teilen der Chorbesetzung gefordert gewesen war.
Anerkennung für den Dirigenten
Mehrfache Anerkennung gab es für das große Engagement des Dirigenten Günther Enßle, der seinerseits betonte: „Die Sänger geben viel!“, groß sei ihr Bemühen, Zugang auch zu schwierigem Liedgut zu finden.
Enßle lobte die harmonische Zusammenarbeit im Chor und im Vorstand. Zielgerichtet wolle man sich auch weiterhin alle Facetten der heutigen Chorliteratur erarbeiten und die „Freude am Singen“ in der Gemeinschaft erhalten.
Die harmonische Zusammenarbeit, auf die man weiterhin baue, unterstrichen auch Pfarrerin Susanne Roßkopf von der Gemeinde Am Blauen und Marlies Wetzel vom Musikverein Edelweiß.
Kasse gut gefüllt dank Spenden
Sehr erfreulich fiel auch die Bilanz von Kassierer Walter Osswald aus, nicht zuletzt dank zahlreicher Spenden. Osswald erwähnte hier besonders die großen Förderer Hans Wechlin und Manfred Schmidt. Die Kasse sei hervorragend geführt, unterstrichen auch die Kassenprüfer Hubertus Wildi und Markus Kern.
Ausblick auf das Vereinsjahr 2018
Nach dem Probenwochenende in Happach steht am 26. Mai wieder das Frühjahrskonzert in der Stockberghalle an. Ein weiterer musikalischer Höhepunkt wird ein Kirchenkonzert in Vogelbach am 25. November sein. Für den 14. Juli ist ein Platzkonzert im Käsacker (Anwesen Weltin) geplant, weiter ein Vereinsausflug im Herbst.
Markus Kern jetzt neuer Schriftführer
Markus Kern wurde zum Nachfolger des verstorbenen Schriftführers Horst Reichl gewählt sowie Reinhard Winkler als zweiter Vorsitzender und Hans Wechlin als Passivbeisitzer bestätigt, die Kasse prüfen jetzt Günter König und Bernhard Krüger.
Mitglieder: 180, darunter 22 Aktive


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü